Von den Schiris #VARarscht?

Es herrscht ja immer wieder der Glaube am Geißbockheim, der Effzeh wäre chronisch benachteiligt vom Deutschen Schiedsrichterwesen – denen auf dem Feld wie jenen im Kölner Keller. Aber ist das eigentlich eine statthafte Theorie? Ich möchte dem ganzen mal auf den Grund gehen und werde hier die gesamte Saison über chronologisieren, welche (wichtigen) Schiedsrichterentscheidungen in Spielen mit FC-Beteiligung getroffen werden und ob sie Fehlentscheidungen sind oder nicht – und natürlich, ob diese Fehlentscheidungen zu Gunsten oder Ungunsten des ruhm- und glorreichen FCs ausfallen. Dabei ist egal, ob der Hauptreferee auf dem Platz den Fehler macht, oder der VAR kein Review anfordert etc.

Um nicht der Weltsicht durch meine eigene Fanbrille aufzusitzen, geht es dabei aber nicht um meine eigene Einschätzung der Szenen, sondern ich wende das Zwei-Quellen-Prinzip an: Wenn zwei neutrale (also Nicht-FC-)Medien eine Entscheidung als Fehlentscheidung brandmarken, übernehme ich dies. Dabei ist die primäre Quelle zunächst der Kicker. Besonderes Gewícht räume ich auch ein, wenn einer der Beteiligten selbst sich äußert, außerdem halte ich die Einschätzungen von Collinas Erben für sehr valide. Bei klar erkennbaren Abseitssituationen o.Ä. verzichte ich auf die Validierung,

Dieser Post wird laufend ergänzt werden.

Spieltag 1: Wolfsburg

  • Drexler wird von Guilavogui im Strafraum gefoult, kein Elfmeter
    • Einschätzung kicker: „Über einen Elfmeter hätten sich die Hausherren nicht beschweren dürfen, stattdessen nahmen sie das 1:0 mit in die Pause.“
    • Einschätzung von Guilavogui selber:  „Das hätte durchaus ein Elfmeter sein können.“
    • Fazit: Fehlentscheidung zu Ungunsten des Effzeh

Spieltag 2: Dortmund

  • Tor von Modeste zum vermeintlichen 2:0 wird wegen Abseits aberkannt.
    • Fazit: Klares Abseits, Aberkennung zurecht. 

Spieltag 3: Freiburg

  • Schindler erzielt das 1:0, dies wird jedoch wegen eines vorangegangenen Fouls von Drexler nicht anerkannt.
    • Einschätzung kicker: „korrekte Aberkennung des Schindler-Treffers (37.)“
    • Einschätzung Collinas Erben: „…erkannte der Unparteiische das Tor nach einem On-Field-Review völlig zu Recht ab.“
    • Fazit: Keine Fehlentscheidung, Aberkennung zurecht.

Spieltag 5: Bayern 

  • Jerome Boateng, bereits gelb verwarnt, foult zwei weitere Male gelbwürdig, sieht jedoch nicht die gelb-rote Karte.
    • Einschätzung kicker: „Boateng hätte für sein Foul an Cordoba (41.) bei strenger Regelauslegung Gelb-Rot sehen können.“
    • Einschätzung Welt: „Boateng im Zentrum mit dem Foul an Cordoba. Allmählich wird es eng für den bereits verwarnten Ex-Nationalspieler.“
    • Fazit: Kann, aber muss nicht gelb-rot geben.
  • Elfmeter gegen Köln, rote Karte gegen Ehizibue
    • Einschätzung kicker: „[B]ei der roten Karte gegen Ehizibue nach Foul an Coutinho (59.) wäre auch Gelb vertretbar gewesen. „
    • Einschätzung Collinas Erben: “ Sowohl der Strafstoß, den der gute Schiedsrichter Patrick Ittrich im Spiel des FC Bayern München gegen den 1. FC Köln (4:0) nach einer Stunde den Gastgebern zusprach, als auch die damit einhergehende Rote Karte gegen Kingsley Ehizibue waren korrekt.“ (Regelbegründung dort)
    • Fazit: Umstritten. Von Collinas Erben allerdings plausibel erklärt, warum rot okay war.
  • Elfmeter gegen Köln muss wiederholt werden, weil einige Spieler zu früh im Strafraum waren. Coutinho versenkt beim zweiten Mal ebenfalls.
    • Fazit: Korrekte Entscheidung Pro-FC

Spieltag 6: Hertha

  • Jorge Meré sieht nach hartem Einsteigen zunächst gelb, nach Review jedoch rot.
    • Einschätzung kicker: „Dass Meré nach dem Eingreifen des Video-Assistenten Rot statt Gelb für sein heftiges Einsteigen gegen Darida (39.) sah, war korrekt.“
    • Einschätzung Collinas Erben: „Die Bilder sprachen jedoch deutlich für eine Rote Karte, weshalb der Video-Assistent dann auch richtigerweise eingriff…“
    • Fazit: Korrekter Review und anschließender Platzverweis gegen den FC.

Spieltag 7: Schalke

  • Salif Sané, bereits gelb verwarnt, steigt rüde gegen Skhiri ein, gelb-rot wird gefordert, es bleibt jedoch bei einer Ermahnung – Sané bereitete später das 1:0 vor.
    • Einschätzung kicker: „Die richtigen aber gleichwohl strengen fünf Verwarnungen zwischen der 19. und 45. Minute zeugten von einer klaren und konsequenten Linie, die er aber verließ, als er erst Sané (65.) und später Ehizibue (79.) nicht mit Gelb-Rot vom Platz stellte.“
    • Einschätzung Collinas Erben: „Beide (Ehizibue und Sané) hätten eigentlich die Gelb-Rote Karte sehen müssen: Sané nach 65 Minuten für eine eingesprungene Grätsche gegen Ellyes Skhiri, die nur mit Glück keine Verletzung zur Folge hatte; Ehizibue nach 79 Minuten für ein taktisches Foul an Amine Harit.“
    • Fazit: Fehlentscheidung zu Ungunsten des FCs
  • Kingsley Ehizibue, ebenfalls gelb verwarnt, sieht nach Foul ebenfalls nicht die gelb-rote Karte.
    • Einschätzungen siehe oben
    • Fazit: Fehlentscheidung zu Gunsten des FCs
  • Nach Handspiel auf der Torlinie durch Daniel Caliguri entscheidet der Schiri nicht auf Elfmeter, auch der VAR schaltet sich nicht ein.
    • Einschätzung WahreTabellle: „…nicht gegebener Elfer“ (in Ermangelung einer besseren Quelle)
    • Einschätzung Collinas Erben: „Natürlich war Caligiuris Armhaltung jedoch nicht, und ohne das Handspiel wäre vielleicht ein in der Nähe befindlicher Kölner an den Ball gekommen. Deshalb wäre eigentlich einen Strafstoß fällig gewesen.“
    • Fazit: Fehlentscheidung zu Ungunsten des FCs

Spieltag 8: Paderborn

  • Das 1:0 des FCs wird vom Schiedsrichtergespann nicht anerkannt (Assistent hebt Fhne), dann aber einem Review unterzogen, welches sehr lange dauert – es wird dann aber doch gegeben.
    • Einschätzung kicker: „Die Entscheidung ist richtig: Terodde stand nicht im Abseits – und Bornauw stand zu weit seitlich und hatte obendrein nicht eingegriffen.“
    • Einschätzung Sportbuzzer: „eindeutig falsche(..) Abseits-Entscheidung des Schiri-Teams“
    • Fazit: Korrekter VAR-Eingriff zu Gunsten des FCs

Spieltag 9: Mainz

  • Kainz erzielt das 1:0 per Absatuaber, das jedoch wegen Abseits nicht anerkannt wird.
    • Einschätzung kicker: „…dabei lag eine Abseitsstellung vor „
    • Einschätzung t-online: „…weshalb der Treffer zu Recht nicht zählt.“
    • Fazit: Korrekte Entscheidung zum Nachteil des FCs
  • Kingsley Schindler flankt den Ball im Strafraum nach innen, der Ball berührt den nicht am Körper liegenden Arm des Mainzers Niakhaté. Trotz On-Field-Reviews entscheidet der Schiri nicht auf Elfmeter, auch wäre es der Paltzverweis für Niakhaté gewesen, da dieser bereits verwarnt war.
    • Einschätzung kicker: „…eine zumindest diskutable Entscheidung.“
    • Einschätzung Collinas Erben: „Für einen Strafstoß sprach mehr.“
    • Update 27.10: Inzwischen räumt selbst der DFB ein, dass es Elfmeter hätte sein müssen: “ In dieser Situation handelt es sich um ein strafbares Handspiel. „
    • Fazit: Fehlentscheidung zu Ungunsten des FCs

Stand 9. Spieltag:

4x Fehlentscheidung zu Ungunsten des FCs

2x korrekte Änderung der ursprünglichen Entscheidung zu Gunsten des FCs

4x korrekte Entscheidungen gegen den FC

1x Fehlentscheidung zu Gunsten des FCs

2x diskutabel, nicht abschließend zu klären

 

Zwischenfazit 9. Spieltag:

Vier Fehlentscheidungen gegen den FC (trotz Videobeweis) in gerade einmal 9 Spielen ist eine statistisch nicht hinnehmbare Zahl – selbst wenn ich Rechenspiele a la „Wahre Tabelle“ nicht sinnvoll finde, wurde hier in den Abstiegskampf eingegriffen. Die alte Binse, dass sich alles in einer Saison ausgleiche würde, lässt sich nach 9 Spieltagen nicht verifizieren – demgegenüber steht nur eine Fehlentscheidung zu Gunsten des FCs (und dass zudem in einem Spiel mit zwei Fehlern gegen Köln…).

Zwar glaube ich nach wie vor nicht an eine Verschwörungstheorie gegen den 1. Karnevalsverein aus Köln, jedoch darf auch die DFL bzw. das Schiri-Wesen mit dieser Quote nicht zufrieden sein und dringend die Qualität seiner Schiedsrichter hinterfragen. Eine Mannschaft, die sich ähnlich viele Fehler erlauben würde wie die Schiris gegen den FC, stünde dort, wo nun auch der FC steht: im Keller der Tabelle.

2 Kommentare zu „Von den Schiris #VARarscht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.